Portrait im Weilburger Tageblatt

Veröffentlicht: 22. August 2016 in Uncategorized

http://www.mittelhessen.de/lokales/region-limburg-weilburg_artikel,-Alle-Traeume-in-der-Musik-verwirklicht-_arid,737015.html

Advertisements

1499067_m1w320q75v29330_npn_liebfrauenkonzert_07_4chttp://m.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Ungewohnte-Trompetentoene;art680,2047890

Kritik vom Lindencult

Veröffentlicht: 7. Juni 2015 in Uncategorized

http://www.mittelhessen.de/lokales/region-limburg-weilburg_artikel,-Marc-Schamp-springt-ein-_arid,498960.html

Jetzt hat das Kind endlich einen Namen

Veröffentlicht: 1. Juni 2015 in Uncategorized

Alerdings kann nicht mit endgültiger Sicherheit bestimmt werden, wer von den Vieren der Vater ist, aber man konnte sich doch einvernehmlich einigen.
Nach reger Diskussion verkündeten Alexander Büttner,  Klaus Petri, Matthias Ungerer und Matthias Siegel den Namen. Zugluft soll es heißen. Somit hat das Posaunenquartett eine wichtige Hürde auf dem Weg zum ersten Auftritt gemeistert. Dieser wird übrigens im Rahmen der Fète de la Musique in Weilburg stattfinden, dazu aber in Kürze mehr.

Jazz auf Freienfels 2014

Veröffentlicht: 24. Juli 2014 in Uncategorized

Freitag, 05. September ab 20:00 Uhr

One2Play / Peter Stock Trio

Samstag, 06. September ab 20:00 Uhr

Ben’s Jam / Wanka/Siegel-Duo

One2Play

Stilsicher und bewegend machen die beiden Berufsmusiker Claudia Henze und Clemens Seibert Ihren feierlichen Anlass zu einem unvergesslichen Ereignis.
Mit angenehm kraftvoller Stimme und der abwechslungsreichen, teils solistischen Gitarrenbegleitung spielt one2play arrangierte Stücke aus den Genres Jazz, Soul und Pop.

Peter Stock Trio

Das Trio um den Bassisten Peter Stock spielt zeitgenössische elektro-akustische improvisierte Musik. Dabei schöpfen die Musiker auch aus der Tradition des Free Jazz. Der Kontrabassist Peter Stock stand schon mit Größen wie Lester Bowie oder Albert Mangelsdorf auf der Bühne und hat zusammen mit Alfred Harth eines der ersten ECM Alben überhaupt – „JustMusic“ – aufgenommen. Er war Mitglied des European Free Jazz Orchestra und spielte auch zeitgenössische ernste Musik.

Der Schlagzeuger Kuno Wagner bewegte ihn wieder aktiv Musik zu machen. Wagner ist durch seine Mitarbeit bei Feinherb, Mikrofiel und Priv@tkredit bekannt.

Vervollständigt wird das Trio durch den Koblenzer Bariton-Saxophonisten und Live-Elektroniker Ingo Weiß.

Peter Stock Trio:
Kommunikation, Improvisation, Klang, Zufall und Reaktion sind Begriffe, die unsere Musik bestimmen. Wir machen Musik, die (auch uns) überrascht und in der der Zuhörer immer wieder Neues entdecken kann. Der Zuhörer ist direkt bei der Entstehung der Musik dabei.Die Kombination von akustischen Instrumenten mit der Möglichkeit, Klänge in Echtzeit zu bearbeiten und neu zu gestalten, ist für uns interessant, weil wir so musikalische Strukturenschaffen können, die jenseits von etablierten Regeln zum Hinhören und zur Auseinandersetzung einladen, die Hörgewohnheiten hinterfragen und Türen öffnen.”

Ben’s Jam

Ben’s Jam ist zeitgenössische Klangauffassung rück-gespiegelt auf die Wurzel aller Popularmusik.
Die Energie entsteht durch Besinnung auf die Ur-Kräfte des Jazz:
Interaktion und Improvisation – und wird durch deutlich spürbaren Pulsschlag definiert.
Der Sound ist ein Amalgam aus elektronischer Pop- und Underground-Musik der letzten zwei Dekaden mit dem Wissen und Fühlen von stil- und strassenerfahrenen Kreativen.

Der Klangkern besteht seit 2006 aus drei Atomen:
Benno Sattler, CEO und Kopf der Beats.
Christian Spohn, effektive Tieftöne.
Steffen Stütz, analoge Klangmagie und Tastenwunder.


Wanka / Siegel – Duo

Wer sagt denn, dass eine Jazzcombo immer gleich ein großer Haufen Musiker sein muss, wo es denn auch zu zweit schon so richtig toll klingen kann? Das dachten sich auch Ulrich Wanka und Matthias Siegel. Nur Kontrabass und Trompete (vielleicht auch mal das Flügelhorn) das muss reichen. Auf die Frage, ob man da nicht doch noch etwas bräuchte, antwortet Siegel: “Der Kontrabass bietet alles, was man braucht, sowohl die Harmonie als auch das Timing, vorausgesetzt natürlich, man hat einen solch guten Musiker wie Uli an diesem Instrument.” “Gerade diese Reduktion auf nur 2 Stimmen ist spannend” ergänzt Wanka. “Das macht es für Matthias und mich zwar schwieriger aber auch viel spannender und wir genießen die enormen Freiheiten, die sich daraus ergeben.” Das Duo lebt von Interaktion und gemeinsamen Rhythmus und schafft es, den Zuhörer vom ersten bis letzten Ton zu fesseln.

 

Zur Gallerie
mf3

Bild  —  Veröffentlicht: 17. Mai 2014 in Uncategorized

Am 22. September live im Franzis Wetzlar

Mikrofiel 1

Veröffentlicht: 1. Juni 2013 in CD der Woche

Mikrofiel ist das neue Projekt der beiden Multi-Instrumentalisten Kuno Wagner und Matthias Siegel. Hierbei bedienen sie die unterschiedlichsten Instrumente, teils sogar gleichzeitig was durch die Verwendung von (Live-) Samples gar ein ganzes Orchester darstellen kann.
Der experimentierfreudige Schlagzeuger und Percussionist Kuno Wagner spielte mit Siegel u.a. bei „Der Goldene Grund“ und „Priv@tkredit“.
Die Presse meint zu Mikrofiel: „phantastische Vereinigung von Jazz und Neuer Musik“ und sogar „…melodisch und sehr unterhaltsam“.

Geplant ist, alle 2 Monate eine neue CD zu veröffentlichen.mikrofiel

Nun gibt es die erste CD der Reihe als Download bei allen gängigen Portalen wie itunes, amazon, musicload und anderen….
Kuno Wagner – Schlagzeug, Percussion, Gitarre, Samples
Matthias Siegel – Trompeten, Flügelhorn, Piccolo-Trompete, Muschelhörner, Didgeridoo, Posaune, Percussion, Synthesizer

Open Up Wide ist eine Hommage an die weltberühmte Jazzrock Band Chase, die in den frühen 70er Jahren mit Hits wie Get It On und Run Back To Mama monatelang die Charts stürmten.
Chase bietet sowohl Jazz als auch Rock auf höchstem Niveau. Die Musik ist gespickt mit kontrapunktischen Formen, Swing-Riffs, und einen ganz besonderen Klang, den es nur bei Chase gibt. Ein Grund für diesen speziellen Chase Klang liegt in dem Zusammenspiel der hohen Trompeten mit Orgel, Bass und Gitarre, die durch geschickte Arrangements bis zu sieben-stimmigen Melodien bilden. Ein Kennzeichen der Hornsection sind laut Jim Szantor vom Downbeat Magazin die abfallenden Linien, ein literarischer Wasserfall von Trompetenklang und Technik. Komplettiert wird alles durch rockig-souligen Gesang vom Feinsten. Ein Hörerlebnis das seines Gleichen sucht.

Leider fand die Ära Chase mit dem Flugzeugunglück von Bill Chase und 3 seiner Mitmusiker bereits 1974 ein jähes Ende. Was allerdings seit jeher überlebt hat, ist die Faszination, die von dieser Musik ausgeht. Dies inspirierte auch den Multiinstrumentalisten Matt Siegel sich hier ausschließlich der Trompete zu widmen und mit seinen Kollegen die erste und einzige Chase Tribute Band Europas zu gründen. Schnell stellte sich heraus, dass dies keine leichte Aufgabe sein würde und es doch einige Gründe gibt, warum noch niemand bisher sich an dieses Repertoire herangetraut hat. Open up Wide schaffte es jedoch, diese Hürden zu meistern und die Musik von Chase zu neuem Leben zu erwecken, einer Musik, die nach wie vor voll Leben und Energie strotzt. Wer Bands wie Chicago, Blood Sweat & Tears, Tower of Power oder Maynard Ferguson mag, wird Chase und selbstverständlich auch Open up Wide lieben!

Nun bringen Matt Siegel und seine Kollegen am 22.September im Rahmen des Kultursommers Mittelhessen dieses Musikereignis ins Kulturzentrum Franzis in Wetzlar. Karten gibt es für € 12,- im Vorverkauf oder für € 15,- an der Abendesse. Für Schüler, Studenten und Auszubildende gibt es einen ermäßigten Eintritt von € 10,-. Beginn ist um 20:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr.

Weitere Informationen unter http://www.mattsiegel.de
Vorverkauf im Kulturzentrum Franzis, http://www.franzis-wetzlar.de

CD-Download Dreikönigstreffen

Die neue CD „Mikrophilie“ zusammen mit Kuno Wagner ist zwar schon recorded, wer aber nicht so lange warten mag, bis sie fertig ist, kann sich hier das Dreikönigstreffen von Priv@tkredit runterladen.

Link  —  Veröffentlicht: 8. Januar 2013 in Uncategorized