CD-Download Dreikönigstreffen

Die neue CD „Mikrophilie“ zusammen mit Kuno Wagner ist zwar schon recorded, wer aber nicht so lange warten mag, bis sie fertig ist, kann sich hier das Dreikönigstreffen von Priv@tkredit runterladen.

Advertisements

Link  —  Veröffentlicht: 8. Januar 2013 in Uncategorized

Brass Musician Online Magazine + Forum

Veröffentlicht: 7. Mai 2012 in Uncategorized

 

Diese Seite habe ich gerade erst entdeckt und denke, sie könnte einigen Blechbläsern gut gefallen.

http://brassmusician.com/category/playing-tips/trumpet-playing-tips/

Viel Spass beim Stöbern.

Die Planungen für eine Maynard Ferguson Tribute Band haben begonnen, auch wenn es mit der eigentlichen Band zwar erst 2013 losgehen soll. Dennoch ist viel zu tun, Auftritte organisieren, Noten transkribieren und arrangieren sowie eine Band zusammenzustellen. Zu alledem heißt es ja auch, sich fit zu halten, um den Anforderungen des MF Repertoires gerecht zu werden.

Derzeit überlege ich noch, ob es eine vollbesetzte Big Band oder doch eher eine abgespeckte werden soll, beides hätte seinen Reiz. Da habe ich aber noch etwas Zeit zu überlegen, die eigentliche Band werde ich nicht vor Herbst zusammenstellen.

Die Setliste schreibt sich hier schon ganz von alleine, da heißt es nachher eher, wieder Stücke rauszuschmeißen.

Ich freue mich schon riesig auf dieses Projekt, das neben der Chase Tribute Band schon lange ein Wunsch von mir ist.

Chuck Mangione: Live at the Hollywood Bowl

Veröffentlicht: 18. April 2012 in CD der Woche

Allein, wenn man das Booklet aufschlägt und die Bilder betrachtet, ist man fasziniert, von der Masse an Menschen, die zu einem Jazz Konzert gehen. Davon kann man heute als Nachwuchsmusiker nur träumen. Dieser Konzertmitschnitt stammt übrigens aus dem Sommer meines Geburtsjahres.

Ich erinnere mich noch, wie ich dieses Konzert das erste Mal gehört habe, das war bei einem Besuch bei meinem Onkel zusammen mit meinen Großeltern vor gut 15 bis 20 Jahren, da hat er es als Schallplatte aufgelegt. Wir beide fanden es super und waren begeistert, leider waren die übrigen Zuhörer nicht unserer Meinung und bedrängten uns, die Musik (so nett haben sie das allerdings nicht bezeichnet…) auszumachen. Umso glücklicher war ich, als ich etwas später die Doppel-CD von meinem Onkel geschenkt bekam. Sie gehört zudem zu meinen Alltime-Favorites. Das liegt mit Sicherheit daran, dass sowohl die Repertoireauswahl als auch die Interpretation einfach sehr gelungen ist.

Chuck Mangione ist aus meiner Sicht ein hervorragender Musiker und Komponist. Seine Melodien sind eingängig und passen einfach super zu seinem Flügelhorn. Was besonders auffällt ist, dass es ihm aber nicht um sich und sein Instrument geht, sondern, dass die Musik im Vordergrund steht, so zieht er sich auch mal ganz zurück und lässt seine Mitmusiker ohne ihn musizieren. Und gerade hiervon hat er eine ganze Menge, neben seinem Quartett spielt noch ein siebzigköpfiges Orchester.

Ich finde es alles in allem eine in jedem Bereich gelungene CD mit ansprechendem Booklet, mit einigen Infos und Bildern und vor allem großartiger Musik und kann nur jedem, der soweit gelesen hat, empfehlen, sich diese CD zu kaufen und selbst zu hören.

Zum Schluss habe ich hier noch ein kleines Appetithäppchen, seine wohl bekannteste Nummer zum gleichnamigen Film (kennt den eigentlich jemand?).

Viel Spass beim Hören und tut doch bitte hier im Block eure Meinung hierzu kund.

Priv@tkredit: Dreikönigstreffen

Veröffentlicht: 31. März 2012 in CD der Woche

Nun ist sie endlich erhältlich, die CD von Priv@tkredit mit dem vielversprechenden Namen „Dreikönigstreffen“ Wie kam es zu diesem Namen? Ganz einfach,das Trio Priv@tkredit traf sich zur Aufnahme am 06. Januar, da lag der Name ganz klar auf der Hand. Auch der Bandname war leicht zu finden, wir sprachen einfach viel über Politik, Finanzkrisen usw, da lag der Name quasi in der Luft.

Was soll ich jetzt hier am Besten über eine CD schreiben, an der ich selbst als Bassposaunist mitgewirkt habe. Es ist eine unglaublich spannende Aufnahme, es gibt Momente, wo ich nicht genau weiß, ob gerade das Schlagzeug, der Bass oder die Bassposaune einen bestimmten Sound erzeugt. Teils klingt es auch einfach so, als wären deutlich mehr als 3 Musiker beteiligt.

Alle Stücke entstanden in Real-Time-Composing. Gerade hier spielt die Kommunikation der Musiker untereinander eine besonders wichtige Rolle, es geht darum, schnell zu reagieren, gut zuzuhören und an der richtigen Stelle den entscheidenden Impuls zu setzten. Ob wir das so realisiert haben, müssen die Hörer unserer CD selbst entscheiden, wir sind mit unserem Ergebnis auf jeden Fall zufrieden, sonst gäbe es diese CD nicht.

Wer unterdessen glaubt, dass bei der Kombination von Schlagzeug, Kontrabass und Bassposaune nur tiefe Töne vorkommen, wird einige Überraschungen erleben, alle Musiker nutzen wirklich den gesamten Tonumfang und Klangvorrat  ihrer Instrumente aus, aber nicht, um ihrer selbst willen, sondern im Dienst der Musik.

Zu guter Letzt einfach mal ein paar Fakten über die CD.

Aufgenommen wurde sie am 06. Januar 2012 in der Lessingstrasse in Weilburg, gemischt am 16. Februar von Tilmann Höhn im realHome Studio in Wiesbaden und am 20. Februar von Henning Pauly im Studio 42 gemastert.

Priv@tkredit sind Peter Stock am Kontrabass, Kuno Wagner am Schlagzeug und Toys und Matthias Siegel an der Bassposaune.

Bei einer Gesamtspieldauer von 49:05 Minuten enthält die CD folgende Titel:

01. Lillo Scrimalli

02. unser täglich Wulff

03. Wulff – die zweite

04. WLan in Brechen

05. DSL in Brechen

06. Küsse für Papandreou

07. Carla B.

08. in bed with Merkozy

09. Interpretationsmöglichkeit I

10. Interpretationsmöglichkeit II

11. Walzer für C.

12. ohne eins gespielt 2

13. mit drei gespielt 3

Jazz-Session Weilburg

Veröffentlicht: 23. Februar 2012 in Uncategorized

Hallo liebe Musikfreunde,

am Mittwoch, den 25. April wollen wir die Wiedergeburt der Jazzsession Weilburg feiern. Diese soll dann immer am letzten Mittwoch eines Monats(außer in den Schulferien) im Old Empire stattfinden. Eröffnet wird die Session um 21:00 Uhr von der Hausband, ab etwa 21:45 Uhr heißt es dann, Bühne frei für alle Jazzinteressierten.
Solltet ihr Fragen haben oder gerne mitmachen wollt, so schreibt bitte einen Kommentar oder eine mail an jazzsession@party.ms
Ich hoffe, auch im Namen aller Beteiligten an der Realisation der Session auf viele Besucher.
Übrigens, der Eintritt ist selbstverständflich frei!

Jazz in Deutschland: Zugabe oder Abgesang – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Kultur.

Nach einer Volksabstimmung wird am 07.Februar 1971 in der Schweiz das Frauenwahlrecht eingeführt, allerdings führt der Kanton Appenzell Innerrhoden dieses erst am 25. März 1990 ein. Unglaublich! Weitere Infos

Aktuelle Konzerttermine

Veröffentlicht: 6. Februar 2012 in Uncategorized

Eine kleine Meldung war gestern plötzlich in dem Display meines Blackberrys zu lesen.“ sys error 545″ stand in winziger Schrift mitten in einem sonst vollkommen weißen Bildschirm. Nein halt, es war auch noch ein „reset“ auszumachen. Dieses ließ das Gerät neu starten, um dann nach ein paar Minuten wieder beim gleichen Bildschirm zu landen.
Nach endlosen Versuchen entschied ich mich also, die Software für das Handy neu aufzuspielen. Nach unzähligen Versuchen gelang mir dies sogar, allerdings begrüßte mich das Telefon danach auf englisch. Das sollte doch kein Problem sein, dachte ich mir, sowas lässt sich doch sicher leicht umstellen. Und wirklich, schon nach wenigen Augenblicken habe ich das Auswahlfenster entdeckt, ich klicke auf Sprachauswahl und bekomme nun folgende Wahlmöglichkeiten angezeigt: English – American English.
Cool. Somit wird die Arbeit mit Instalationen also noch ein gutes Stück weiter gehen. Das beste ist, dass ich derzeit nichtmal meine Mailbox abrufen kann, weil er die Kurzwahl nicht kennt…
Das gute alte Wahlscheibentelefon hatte also doch so einige Vorzüge. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter geht, zumindest kann ich zum Beispiel diesen Bericht mit dem Handy schreiben, we’re will da schon seine Mailbox anrufen…